© 2008 Biking-Hiking.at

Für Antje und Martin

Maschtl und sein Knie. Vor 6 Wochen eine Brezn und seither ist es geschwollen und in der Bewegung eingeschränkt. Tragen geht, nur treten nicht. Das erkläre mal einem Arzt! Also suchten wir eine Tour wo wir hinauf nicht treten müssen, sondern nur tragen. Südseitig, da es bereits Ende Oktober ist und keine Hardcore Abfahrt da wir nur zu zweit sind. Gar nicht so leicht sowas zu finden. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass von etwas über 1000Hm die Hälfte zum schieben geht und nicht getragen werden muss. Auch Ok. Querung – Spitzkehre – Querung – Spitzkehre, so geht’s empor. Der Weg teilweise so breit äh schmal, wie die schmäleren Northshores im Bikepark Oberammergau. Da der Gipfel nur knapp über 2000 Meter hoch ist, bewegen wir uns zu 7 von 8 Teilen zwischen den Latschen äh Legföhren. Bedeutet für mich als Fotografen: uninteressant zu fotografieren. Gut – denke ich mir, dann filmen wir halt schnelle Passagen beim Abfahren und Bericht gibt’s keinen. Kommt ja öfters vor. Doch dann am Gipfel, der Gipfel des Tages: „Ihr seit’s von den BikeHikern gell?“. Ich glaub ich spinne! Ich hab die zwei Leute noch nie gesehen. Sie uns offenbar schon oft. Treue Leser unserer Berichte. Haha ich halt’s nicht aus. Die beiden kennen jeden Bericht. Wir beginnen gleich über die eine oder andere Tour zu quatschen, aah dort war das, usw. usw. „Ach und das ist also Stone, ja ich weiß – Stone muss ins Bett“ – der Hammer!!

Auf alle Fälle haben wir dann den beiden (Antje und Martin) versprochen, doch noch ein paar Fotos zu knipsen und einen Bericht zu schreiben. So motiviert war ich schon lange nicht mehr. Leider sind es trotzdem nur wenige Fotos geworden und die nicht’s besonderes finde ich. Doch speziell für Euch beide gibt’s hier den Bericht dazu.

Und eines möchten wir noch sagen: Solche Erlebnisse motivieren uns extrem! Zu wissen, dass wir das nicht nur für uns machen, als nette Erinnerung halt, sondern auch für Leute die uns nicht perönlich kennen und trotzdem Spaß haben beim Lesen unserer Berichte und regelmäßig, gerne vorbeischauen. Deshalb widmen wir diesen Bericht ganz besonders all jenen, die uns nicht persönlich kennen und möchten nochmals erwähnen, dass unser Festl am 14. November auch für Euch ist. Kommt’s doch einfach vorbei auf einen gemeinsamen Plausch!

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.