© 2010 Biking-Hiking.at

Septembernachtrag

Brr ist mir kalt, es ist 6.30 Uhr und ich warte auf Martin und Felix. Ich will aber nicht jammern, denn die meisten Leute müssen heute arbeiten und wir dürfen biken gehen. Ah, da kommen sie ja, schnell mein Cheetah rein ins warme Auto und los geht’s. Bei einer Tankstelle im Unterinntal treffen wir Chris und Matze. Zu fünft fahren wir weiter bis zum Ausgangspunkt. Also, die Bikes ausladen und nach fünf Minuten treten, werden diese auch schon geschultert.

Es geht über Wiesen durch ein kleines Tal hinauf zu einer Alm, wo uns schon die Sonne erwartet. In den wärmenden Sonnenstrahlen machen wir unsere erste Rast, Zeit zum Müsliriegel essen, Fotografieren und zum Blödeln. Aber schon geht es weiter durch erste Latschenfelder und schließlich lassen wir alles, was wächst hinter uns und schnaufen auf Schotter und Fels dem Gipfel entgegen.

Dort angekommen sitzen die ersten Wanderer beim Gipfelkreuz. Sofort werden wir gefragt, wie und warum wir mit den Bikes hier heraufgekommen sind. Nach den üblichen Gesprächen und Erklärungen (Schließlich passiert uns das ja öfters 😉 ) setzen wir uns zum Kreuz und essen was. Zwischendurch werden Aufnahmen für unser Intro gefilmt und die Landschaft erkundet – es könnte sich ja noch irgendwo ein geiler Steig verstecken – aber dann ist es Zeit für die Abfahrt :-). Und wie immer ist es ein Traum. Das Wetter könnte nicht viel besser sein, die Kulisse ist grandios – Kalk eben, die Stimmung ist ein Wahnsinn. Und so arbeiten wir uns vom Gipfel abwärts bis zur Alm. Es wird gefilmt, fotografiert, gefachsimpelt – wie kann man das am besten fahren oder doch besser so, „da muss der Blitz hin“, „bitte noch einmal zurück, des war nix“ und so weiter.

Bei der Alm weiß Matze von Chris, dass es jetzt noch einmal 150 Hm bis zum nächsten Gipfel hinaufgeht. Man kann ihn schon sehen – den Gipfel – und mich wundert es ein bisschen, weil es mir weiter vorkommt, aber wenn Chris das sagt?!? Etwas später frage ich Christian, ob es wirklich nur 150 Hm sind. Er antwortet mit einem breiten Grinsen im Gesicht: „Es sind 300 Hm, aber wegen dem Matze habe ich halt nur 150 gesagt“. Ah ja, schon verstanden, also kommt wieder einmal der „Tommsche Faktor“ ins Spiel, aber ohne mein Zutun. Auch gut, jedenfalls wird Matze am 2. Gipfel aufgeklärt, worauf er nur meint: „Hab i ma scho dacht!“ Auch hier wird kurz eine Pause gemacht und danach geht es über einen affengeilen Steig auf der anderen Seite wieder hinunter ins Tal. Uns erwarten enge Spitzkehren mit wirklich viel Tiefblick, Stufen mit Seilsicherung, weiter unten schnelle Passagen, einfach alles, was das Bikerherz begehrt.


Als wir wieder bei den Autos sind, ist uns klar, was für ein Glück wir haben, hier in Tirol leben zu können. Natürlich ist nicht alles rosig, aber für Biker gibt es nichts Schöneres und sei es auch nur die Hausmannskost, die wir jetzt im Gasthaus genießen werden.

5 Kommentare

  1. petro
    Posted April 27, 2011 at 19:09 | #

    endlich wieder mal a bericht von euch, und genial is er a nu, top fotos und a traum trail

  2. Posted April 27, 2011 at 21:24 | #

    Danke Tom fürn feinen Bericht und das online stellen. Einhändig macht das keinen Spaß, das Lesen und Fotos anschauen dafür umso mehr!! 🙂
    Is schön wenn ich in der Bikepause wenigsten was zum anschauen hab und in Erinnerungen schwelgen kann 😛

  3. Tom
    Posted April 28, 2011 at 13:37 | #

    Chris, jetzt weiß ich endlich wieviel Arbeit das ist mit dem online stellen. Allerdings entschädigen Kommentare wie von Pedro dann wieder die Mühen und den Aufwand :-).
    Und zum Thema „in Erinnerungen schwelgen“ des mach i immer, bei jedem Bericht den wir auf der Homepage haben ;-).

  4. Sister Stone
    Posted Mai 3, 2011 at 13:37 | #

    mei endlich wida wos füan Bürooitog – wia oiwei geniale Aufnohmen und des mocht echt Lust auf mea!!

  5. Posted Mai 3, 2011 at 18:17 | #

    Hej,
    spitzen Fotos, lässige Tour!

    Heit am Vormittag hob i zufällig debattiert, ob der Gipfel fahrbar is – und Zmittag sig i scho Werners Beschreibungen in Farbe am PC – und des sogar mit Radl!

    Super Service, Jungs! Danke!:P

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.