© 2010 Biking-Hiking.at

High noon oder 3×12

Es ist wieder mal Samstag, aber nicht wie sonst fünf Uhr morgens, sondern zwölf Uhr Mittag. Genau die richtige Zeit sich für eine Tour zu treffen. Tom und ich fahren gemeinsam, Chris und Felix fahren bei Stone mit. Wir sind ein wenig früher am Ausgangspunkt und kurbeln schon los, nur um wenig später von einem Linienbus auf der Schotterstraße überholt zu werden, aus dessem Fenster sich Felix beugt und hophophop ruft. Die 500 Höhenmeter mehr sind für Tom und mich ein fast surreales Erlebnis. In der Mittagshitze werden die Fichten, vor unseren geistigen Augen, zu Kakteen, die unschuldigen Waldameisen zu Skorpionen, und unsere Bikeschuhe zu Schlangenlederstiefel. Das gefühlte Tempo ist ziemlich hoch, und am ersten Etappenziel gibt’s frisches Wasser. Die Kakteen, Skorpione und leider auch die Stiefel verschwinden. Wir sehen die Vorhut, ihre Bikes ein paarhundert Meter höher, über leicht bewaldete Almhänge tragen. Wir zögern nicht lange, und folgen ihnen. Anfangs geht’s über Wiesen mäßig steil dahin. Es ist immer noch sch…heiß, und kein Lüftchen bläst. Unterwegs treffen wir heute einige untypische Jäger. Erst ein Pärchen mit riesigen Schmetterlingsnetzen, aber ohne Jagdschein, und später einen Angler der uns stolz seinen Fang aus dem Bergsee zeigt. Er versichert glaubhaft die kaum zehn Zentimeter langen Fische nicht zu essen, sondern im eigenen Teich einzusetzen. Die Umgebung verändert sich, bald umgeben uns statt Wiesen, Geröllfelder.

Über große Platten geht’s der Himmelsleiter entgegen. Eine Stiege aus Steinblöcken. Wir können uns nicht vorstellen, wie die gebaut wurde. Dafür spüren wir was es heißt, die gut fünfundzwanzig Kilo auf unserem Rücken, bei jedem Schritt hochzuhieven. Hat das was mit Kondition zu tun, oder nur mehr mit Leidensfähigkeit? Egal, irgendwann sehen wir die Hütte und kurz darauf sitzen wir auf der 3200m hoch gelegenen Terrasse bei einem Bier, und blinzeln in den Sonnenuntergang. Später übersiedeln wir in die Gaststube, und Stone versucht kurz nach 22:00 noch ein Bier zu bekommen, was so klingt: „Moa kannt i no a kloans Bier hobn?“ Darauf der Wirt „Ja ehh klar“ und Stone schon etwas selbstsicherer „Boa, konn i donn a a großes hobn?“ Das ging so weiter, bis um 2:00 hab ich mir sagen lassen, ich war schon um 24:00 im Lager.

Am Morgen danach sind einige von uns nicht ganz so fit. Bei wolkenlosem Himmel, geht’s auf einem unbekannten Weg bergab. Zuerst über zerklüftete Felsen, und ruppige Steine. Hier entstehen schon ziemlich viele Fotos, das sind die mit dem Gletscher im Hintergrund. Die nächste Passage ist sehr steil und bietet ein paar knifflige Stellen. Über Felsbänder und um enge Kurven geht’s abwärts, wobei das mit dem es-geht-abwärts ist relativ. Nach drei Stunden haben wir schon fast 250!! Höhenmeter geschafft. Es wird zum dritten Mal 12:00 auf dieser Tour, und pünktlich zum höchsten Sonnenstand, geht mir das Trinkwasser aus. Zum Glück seh ich gar nicht weit unter uns einen klaren Bergsee. Nur Felix fährt am nächsten Abschnitt, der aus wirklich groben, wild übereinander liegenden Gneis-Brocken besteht. Doch bei der Platte die im Anschluss auftaucht sind alle wieder begeistert. Nach vielen Serpentinen, und noch mehr Schweißtropfen sind wir endlich am See. Das Rennen um den ersten Kopfsprung ins kühle Nass gewinnt Tom, und nur Sekunden später sind fast alle im Wasser. Nur, wie schon vorher bemerkt, sind einige heute leicht angeschlagen, und ziehen ein ruhiges Platzerl am Felsen vor.

Danach geht’s weiter über steile Hänge, bis wir in den Wald eintauchen, der uns auf einer Lichtung inklusive Almhütte wieder ausspuckt. Da werden die Flüssigkeitsreserven aufgefüllt. Jetzt wird der Weg richtig feucht und schlammig. Durch den Wald geht’s dann ein bisserl tiefer runter als der Ausgangspunkt war, was für Felix und mich bedeutet, dass wir nochmal 100 Meter bergwärts müssen, um die Autos zu holen. Am Schluss sind sich alle einig, das war wieder mal eine sensationelle Tour.

12 Kommentare

  1. Johannes
    Posted September 18, 2010 at 18:16 | #

    Super Fotos vor geiler Kulisse! Jedes mal wenn ich mir einen von euren Berichten durchles, wuerd i mir am liebsten einen Flug zurueck nach Innsbruck buchen 😉
    Welches Programm verwendets ihr eigentlich fuer die Panoramas?

  2. Felix Schüller
    Posted September 18, 2010 at 19:01 | #

    Ich sag nur eins: Sensationell!!!!

  3. petro
    Posted September 18, 2010 at 20:16 | #

    a traum

  4. Posted September 19, 2010 at 19:06 | #

    hab grad g’sehn, dass des „Badevergnügen“ Foto in voller Auflösung gar nit jugendfrei is *gg* gut dass ma so a kloane Auflösung haben.
    War scho Kaiserwetter da oben! Ferdl echt witzig g’schrieben! 🙂

  5. Sister Stone
    Posted September 20, 2010 at 12:54 | #

    ma Leitln – des is da wahn!!!

  6. Posted September 20, 2010 at 15:03 | #

    cooler bericht!
    die nicht jugendfreiheit is mir in webauflösung auch aufgfallen … was für den springer spricht haha 😀

  7. Stone
    Posted September 20, 2010 at 19:41 | #

    a grosses Bier no, bitte!!
    Und Ferdl, es wor holb fünf oda fünf hob i keat!!!
    Geile Tog und coola Bericht!!

  8. Tobi
    Posted September 20, 2010 at 20:56 | #

    weckt schöne erinnerungen an letztes jahr!
    also so richtig „nicht jugendfrei“ wär das bade-bild ja wenn der springer andersrum in der luft läge (quasi mim bauch nach oben) und es dann immer noch „nicht jugenfrei“ aussähe… *lol* verstanden?

    naja bei DEM lässigen trail wäre eine gewissen „Erregeung“ ja irgendwie nachvollziehbar…. 🙂

  9. Roland
    Posted September 21, 2010 at 12:02 | #

    Sehr schöne Umgebung mit super Wetter. Man wird halt immer ein bisschen neidisch.
    @Chris ist das die Talas? Ich hab mir die für mein neues Bike gegönnt, endlich mal ne Druckstufendämpfung die Ihren Namen verdient.

  10. Posted Oktober 31, 2010 at 22:40 | #

    Guys, you’re doing great stuff! Nice to watch it.

  11. Posted November 9, 2010 at 01:34 | #

    Clevere Idee da mit dem Wanderbus hochzuglühen, wusste ich gar nicht dass zum Fiegl ein Bus hochgeht. So sind’s dann „nur“ noch 1200 HM. Saugeil! Gratuliere…

  12. Toni
    Posted Februar 5, 2011 at 17:37 | #

    Hallo,

    super Seite habt ihr hier! Gefällt mir wirklich super! Ich wollte mal fragen, ob ihr für WordPress ein Plugin oder etwas Ähnliches verwendet, um diese tolle Artikel-Ansicht mit der Kommentar- und Blätterfunktion umzusetzen? Ich bin mit WordPresse einigermaßen vertraut, habe aber eine Seite wie eure noch nie auf dieser Basis gesehen. Ich würde gerne eine ähnliches Seite verwirklichen und wäre euch daher für eure Hilfe sehr dankbar.

    Weiter so! Grüße,

    Toni

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.