© 2009 Biking-Hiking.at

Eröffnung Nordketten Singletrail

Da steigen wir auf der Seegrube aus der Gondel aus und das Erste was wir sehen ist dieses Schild…
Es dürfte sich dabei aber nur noch um ein Relikt aus alten Zeiten handeln, denn seit Samstag den 4. Juli haben wir wieder eine offizielle Downhillstrecke in Innsbruck und was für eine! Folgende Eckdaten: 1030m Höhenunterschied, 4,2Km Länge, stärkstes Gefälle ca. 45° usw. Die Strecke gehört somit zu den härtesten Downhillstrecken Europas. Da haben sich Benni, Picco und Co. mächtig ins Zeug gelegt! Was die Jungs da allein an Holz verbaut haben, kann sich echt sehen lassen! Am Eröffnungstag waren wir natürlich alle dabei und testeten die Strecke mal. Resümee: Hammer! Der Trail bietet genau das, was uns taugt und noch dazu vor der Haustüre! Endlich können wir direktamente von der Arbeit oder der Haustüre losstarten und mit der Bahn rauf auf den Berg. Schnell vor dem Abendessen 2-3 Fahrtln zu absolvieren hat schon was. Die Anschaffung der Saisonkarte war daher längst beschlossene Sache.

Von Trailsolutions hatte ich den Auftrag die Eröffnung zu Fotografieren. Martin, Stone und Matze halfen mir dabei die Blitze zu halten, Perspektiven zu finden, usw. Bei der ersten Fahrt waren wir daher natürlich ewig am Weg, bis wir die knapp über 1000Hm geschafft hatten, dafür wurde jede Stelle genau beäugt und wir sahen auch gut, wie der Trail von den etwa 100 Bikern aufgenommen wurde. Manche hatten natürlich schon so ihre Schwierigkeiten und wir sahen die ersten Brezn und Biker die Ihre Räder über Schlüsselstellen trugen, oder sogar ganze Passagen ausließen. Andere wiederum fetzten während unserer Fotofahrt sicher fünfmal an uns vorbei. Der meines Wissens schnellste des Tages, brachte es auf ganze 12 Fahrten! Und das obwohl die Eröffnungsfahrt erst um 11 Uhr stattfand und dann um ca. 15 Uhr regenbedingt Schluss war. Zumindest für die meisten, denn ein paar Hartgesottene fuhren auch im strömenden Regen weiter und kamen entsprechend gezeichnet von den rasch veränderten Bedingungen auf der Strecke schlammpaniert und etwas durchfeuchtet bei der Talstation an.

Die anschließende Grillerei bei der „Wolke 7“ fiel aufgrund des Wetters dann nicht ganz so üppig aus wie geplant, doch lustig hatten wir es trotzdem. Einen „Ehrendozen“ hat sich auf alle Fälle der Verein „Trailsolutions“ für die gelungene Umsetzung des Trails verdient! Ich denke, dass sich die Stadt Innsbruck nur durch den unermüdlichen Einsatz der Mädels und Jungs von Trailsolutions und dem zahlreich besuchten Downhillrennen im letzten Herbst davon überzeugen hat lassen, dass es längst überfällig war, die ausufernde, illegale Ausübung unseres Sportes im Ballungsraum Innsbruck wieder in etwas geordnetere Bahnen zu lenken. Allerdings sehe ich persönlich das ganze Projekt erst noch am Anfang stehend, da die Strecke von der Seegrube zwar unseren Ansprüchen genügt, für Einsteiger aber absolut nicht geeignet ist. Es braucht daher sicher weitere Projekte dieser Art, um allen die diese Sportart ausüben wollen, einen passenden Platz dafür bieten zu können. Die Nachfrage dazu wäre auf jeden Fall heute schon da…

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.