© 2007 Biking-Hiking.at

Pantalones Muertos

Es gibt halt auch diese Tage beim Biken, nur erzählt nie jemand davon! Alles Feiglinge! Und lasst euch nicht von den Bilder ablenken, alles nur Show!

Aber jetzt mal von vorne :
An sich hat die ganze Sache ja recht gut angefangen, bzw auf dem Blatt liest es sich ja auch ziemlich gut: lässiger Berg zusammen mit 5 lässigen Kollegas bei lässigstem Wetter, was soll dabei schiefgehen?!?!?! Es war zwar am Anfang ziemlich FF (f***ing freezing) aber was will man an einem Herbstsonntag morgens um 7 schon erwarten. Nach der Tretpassage kam dann, am Anfang der Tragepassage, endlich die Sonne heraus. Und in diesem schwachen Moment, hab ich mir doch tatsächlich den Bericht aufschwatzen lassen! Aber nur abwarten, wenn der Matze wüsste…. Da war ich halt noch frohen Mutes…

Der weitere Aufstieg gestaltete sich dann ziemlich spektakulär, je höher wir kamen. Und, daher u.a. auch der Titel, weit und breit nix los, absolut tote Hose! Erst oben auf dem Gipfel, sind wir dann auf andere Leute getroffen. Und Chris hatte schon recht mit seinem Bildtitel „Tirol vor Augen“ in „Lohn der Qual„, das trifft’s echt perfekt. Nach dem üblichen umziehen, rumwitzeln, Kamera auspacken (UND ZWAR ALLE DER REIHE NACH!!! ES GEHT JA SCHLIESSLICH NICHT, DAS MAN GLEICHZEITIG SEINE BILDER MACHT, NEIN NEIN, ES MUSS JA JEDER EINE EXTRAWURST HABEN….UND AUSSERDEM MUSS JA JEDER ZWEIMAL RAN, WEIL EINMAL REICHT JA NICHT…., nur Chris mit dem Monsterzoom hat ne Ausrede, ABER NUR DIESMAL, DAMIT DAS GLEICH KLAR IST!), Cola trinken usw. gings dann los. UND DIESES RADLRUMGESCHRAUBE GEHT MIR AUCH AUF DEN S***! Nur dass ihr’s wisst! Gabel raus, Sattel runter und passt! Alles andere ist doch nur unnötig…wie wenn’s was bringen würde…

Los gings, und zwar wie: rein in die erste Kurve, UND? NIX! absolutely nothing, nada, rien, tote Hose, patalones muertos, dead trousers, Morti pantaloni, Calças mortos, pantalon mort…. Ein Gefühl auf dem Fahrrad, als würd ich das Mountainbiken grad erfinden!  Und ab dann ging bei mir nüscht mehr. Einfachste Stellen, die normalerweise ohne Probleme funzen sollten fühlen sich an wie S8/G8 (zumindest stell ich mir das so vor). Und dann fahren diese feinfühligen Kollegen auch noch alle Stellen einfach so dahin, NA VIELEN DANK!!!. Schon mal überlegt dann halt aus Solidarität nix zum fahren, hä? Oder zumindest erst einmal so tun als ob man’s probieren müsste! Aber nein, das wär ja zuviel verlangt!
Und vor allem: es ging ja noch nicht mal nur um mich, nein, der arme Ferdl war ja auch noch dabei (aber gut, der war auch ein Bischen selber schuld. Wenn er meint das Harttail mitnehmen zu müssen, dann soll er halt…). Und bis auf eine Stelle sind diese werten Kollegen dann auch alles gefahren. Und ja, es hat gut ausgeschaut, aber trotzdem: wenn nix hinhaut…. Und dann diese ver*****te Filmerei und Fotografiererei. Hier noch eins, da noch eins, und ach ja, das erste nochmal, und so könnten wir es ja auch noch probieren, und halt, da hat jetzt der Arm nicht gepasst und so weiter und so fort. Wenn ihr wüsstet wie viele Höhenmeter wir alleine deshalb machen, weil der Fotograf es mal wieder nicht auf die Reihe bringt?!?! Hunderttausende, mindestens! Glaubt mir! Und wenn man dann endlich mit dem Fotografieren fertig ist, fängt der Matze auch noch mit der Filmerei an!! Aber leider sind die Bilder immer so verdammt gut, da kann man ja dann halt auch nix sagen.

So, genug jetzt der Grantlerei, aber iss ja echt wahr….

PS: Es war trotzdem eine Hammertour die mir unglaublichen Spass gemacht hat, ich war seither schon wieder auf mehreren Touren auf denen einfach alles gepasst hat, ich werde auch in Zukunft (hoffentlich) noch viele Touren machen, es werden auch in Zukunft mal schlechte Tage dabei sein, und: ich gehöre auch zu diesen Fotografen die es mal wieder nicht auf die Reihe bringen :-). Und wenn das die einzigen Probleme sind, die ich hab…

PPS: Ferdl, du bist a echt wilder Hund!

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.