© 2006 Biking-Hiking.at

Was für ein Jahr

Das Jahr 2006 geht heute zu Ende. Wir blicken auf eine äußerst ereignisreiche Saison zurück. Wo haben wir begonnen, wo stehen wir heute? Hier ein kurzer Rückblick mit bisher unveröffentlichten Fotos.

Schauen wir zurück auf das Frühjahr 2006: Haufenweise Schnee, was wir zur Zeit nicht behaupten können, ermöglicht uns Schitouren ohne Ende, doch auch Winterbiken. Die ersten Pistenbefahrungen für Matthias und mich. Tom zeigt uns was möglich ist. Ab April dann wieder richtige Biketouren. Wir alle noch mit unseren „alten“ Hardtails. Rückblickend betrachtet ist es erstaunlich, was wir damit alles gefahren sind, bzw. was wir damit fahren konnten.

Die Tage werden länger, die Touren auch. Wir (Tom und ich) beschließen, uns Fully’s zu kaufen. Die Fahrt nach Gingen an der Fills zu Cheetah zum Probefahren, Tom bestellt sein Bike sofort. Ich meines kurz dannach. Maschtl folgt als Dritter, woraufhin Matze ganz nervös wird und schließlich auch seine Bestellung folgt. Im Hochsommer ist es dann soweit. Zuerst kommt mein MFR03 (Tom wird mir das nie verzeihen), dann kommt Tom’s. Einige Wochen später dann das von Maschtl und kurz darauf Matze’s. Es sind uns keine Grenzen mehr gesetzt. Nur mehr unser fahrerisches Können setzt das Limit und das wird von Tour zu Tour höher gesteckt. Es folgen für Matze, Maschtl und mich die ersten Bikepark Erfahrungen in Leogang, Saalbach und Ober(h)ammergau.

Die Höhepunkte:
Da gibt es viele. Einer davon sicherlich die Tour im Zillertal von Matze und mir. Eine Tour mit Tom in Osttirol. Zweimal gehts dann im Herbst noch an den Gardasee (bzw. hier). Beidesmal sind auch dort Hammertouren dabei! Eine Tour am Brenner, es gibt davon nicht mal einen Bericht, war die längste mit 2300Hm (mit 19kg Bikes!) und auch sicher eine der schönsten.

Die Saison geht schließlich erst am 30.12.2006 zu Ende. Denn dank Schneemangels fahren Matze und ich an diesem Tag die letzte Tour des heurigen Jahres. Der Singletrail ins Tal ist zwar schon ziemlich schneeig und teilweise eisig, doch es ist erstaunlich, wie gut der Steig trotzdem befahrbar ist.

Das Jahr 2006 war für uns der Hammer! Danke Tom für die vielen Tips und Tricks, die Du uns zeigen konntest. Hoffentlich schaffen wir 2007 gleichviel, oder noch mehr als heuer. Die Planungen, die wir bereits jetzt haben, würden eigentlich für 3 Jahre reichen. Es sind interessante Sachen dabei, bis hin zu 3000er Erstbefahrungen. Mal schaun, was daraus wird.

Einen guten Rutsch Euch allen wünscht

Christian

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.